Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. Jänner

Grüner Bauernführer in Wels

- Clemens Stammler für eine neue Agrarpolitik!

​Am Wochenende war der Sprecher der Grünen Bäuerinnen und Bauern, Clemens Stammler in Wels zu Gast . Im Vorfeld der Landwirtschaftskammerwahl traf sich der Nationalrat mit Grün-Aktivist*innen und anderen interessierten Welser*innen. Am Programm stand unter anderem ein Lokalaugenschein auf der berüchtigten "Maurer-Deponie". Clemens Stammler sieht hier "ein Extrembeispiel, wie unser Boden nachhaltig ruiniert wird".

Nachhaltiges Wirtschaften mit den natürlichen Ressourcen ist ein Kernthema der Grünen Bäuerinnen und Bauern , so Stammler: "Viele wesentliche Probleme der heutigen Gesellschaft sind mit der Landwirtschaft eng verbunden: Klimapolitik und Umweltschutz, Ernährung und Gesundheit, Landschaftspflege und Tierschutz. Wer Regionalität will braucht aber vor allem gesunden Boden vor Ort. Nach wie vor aber werden in Oberösterreich täglich 2,2 Hektar Boden für Bau -und Verkehrszwecke umgewidmet, 0,9 Hektar davon in Folge versiegelt“ weißt Stammler auf den noch immer zu sorglosen Umgang mit unserem Boden hin: „Ja auch darum braucht es eine starke grüne Stimme in der Bauernschaft!"

Volle Unterstützung erhält Stammler dabei von seinem Abgeordnetenkollegen Ralph Schallmeiner: "Leistbare gesunde Ernährung für alle muss das Ziel sein", so der Grünen-Gesundheitssprecher, "dafür setzen wir uns in den Gemeinden und auf Bundesebene ein". Dafür braucht es aber einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen wie Ackerflächen. Ein Umgang, den man bei der Stadt Wels bei der angesprochenen Maurer-Deponie vermisst. So etwas wie diese Deponie muss der Vergangenheit angehören, die geerbte Verantwortung muss wahrgenommen werden.“.

Silvia Teubl-Neumüller und Thomas Rammerstorfer von den Welser Grünen waren hocherfreut über den Besuch: "Landwirtschaft geht uns alle an, auch in der Stadt." ​

Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!