Bezirkegruene.at
Navigation:
am 22. Mai

Tangentiallinie

Walter Teubl, Gemeinderatsfraktion der Grünen Wels - 29.05.2017 - Antrag an den Gemeinderat der Stadt Wels betreffend der Einrichtung einer zusätzlichen Tagentiallinie

Antrag

Der Gemeinderat der Stadt Wels möge beschließen:

Der Bürgermeister wird beauftragt, der eww ag mitzuteilen, dass die eww ag gemäß Satzung zur Verbesserung des Angebots im ÖPNV in Wels die Aufnahme einer zusätzlichen Tangentiallinie (Ringlinie) in den Fahrplan der Linie Wels ab 4. September 2017 bewirken soll.

Begründung

Vor über zwei Jahren wurden externe Experten damit beauftragt, das Angebot der Linie Wels zu evaluieren und Empfehlungen für eine Verbesserung des Angebots zu auszusprechen. Eine dieser Empfehlungen war die Einführung einer zusätzlichen Tangentiallinie (Ringlinie), die dazu dienen soll eine Direktverbindung der Stadtteile Lichtenegg, Vogelweide und Neustadt zu ermöglichen.

Eine solche Tangentiallinie (Ringlinie) wurde von der Nahverkehrsberatung Südwest aufgrund der Stadtentwicklung für unabdingbar erachtet. Sie würde folgende Funktionen erfüllen:

  • Überbrückung der Barrierewirkung der Westbahn
  • „Schnellverbindung“ zwischen Wels West und Wels Nord ohne Umweg über den KJ
  • Direkte Anbindung des Einkaufszentren im Westen mit den benachbarten Stadtteilen
  • Verbesserte Anbindung von Klinikum und Schulzentrum Neustadt
  • Entlastung der Zentrumslinien

Die Nachfrageprognose war äußerst positiv und auch nach Meinung von eww ag --Chef Niedersüß wäre damit eine Attraktivitätssteigerung der Linie Wels verbunden. In der Steuerungsgruppe, die den Prozess begleitet hat, wurde darüber ein Konsens erzielt (19.5.2016), auch von den im Gemeinderat vertretenen Fraktionen gab es eine Zustimmung zu diesem Vorschlag (28.6.2016).

Trotz dieser breiten Übereinstimmung wurde die Einführung der Tangentiallinie (Ringlinie) in der von Bürgermeister Rabl am 2.10.2016 durchgeführten „Bürgerbefragung“ noch einmal abgefragt. Auch da erzielte der Vorschlag eine (knappe) Mehrheit. Bürgermeister Rabl hat vor dieser Befragung mehrfach betont, für ihn sei jedes noch so knappe Ergebnis bindend.

Dennoch war die Tangentiallinie nicht Teil des in der letzten Gemeinderatsitzung beschlossenen Antrags zur Verbesserung des Angebots der Linie Wels. Aus den angeführten Gründen ist der vorliegende Antrag eine notwendige Ergänzung.

Der Antrag wurde mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP, FPÖ und Neos in den Verkehrsausschuss verwiesen.
Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.